Lineareinheiten mit Zahnriemenantrieb
Wenn es um Tempo und Zuverlässigkeit geht, ist der Zahnriementrieb die erste Wahl. Er ermöglicht hochdynamische Bewegungen und damit kurze Zykluszeiten.Beim Zahnriementrieb läuft ein Treibriemen mit Zahnung formschlüssig über eine motorisch angetriebene Riemenscheibe, die ebenfalls mit Zahnung versehen ist. Diese Kombination macht Schlupf unmöglich und erlaubt die Übertragung hoher Kräfte. Schnelle Richtungswechsel sind ebenso möglich wie die Beschleunigung großer Massen.
Lineareinheiten mit Zahnriemenantrieb können in nahezu jeder Länge gebaut werden. So entstehen Lineareinheiten, die hohe Antriebskräfte mit großen Verfahrwegen kombinieren. Der Antrieb erfolgt an einer Umlenkung des Zahnriemens.